SV Eckmannshausen 1910/79 e.V. 
 

HERZLICH WILLKOMMEN BEIM SV ECKMANNSHAUSEN!

Rückblick auf die Hinrunde unserer zweiten Mannschaft

Zehn Spiele liegen hinter unserer zweiten Mannschaft und die Hinrunde ist aufgrund der vielen spielfreien Wochenenden für die Mannschaft von Trainer Frank Binsack schon Mitte November beendet. Wir blicken zurück auf ein Wechselbad der Gefühle:

Nach einer langen und intensiven Vorbereitung empfing unsere zweite Mannschaft Ende August die Reserve des TuS Deuz in der Waldhangarena. Hochverdient mit 4:0 wurden die Deuzer wieder nach Hause geschickt. Eine Woche später, wieder zuhause, erlebte man eine Achterbahn der Gefühle im Derby gegen den SV Netphen II. Nach zweifachem Rückstand in der Schlussphase erkämpfte sich die Mannschaft um Kapitän Marvin Stephan noch ein 4:4. Gegen den vermeintlich schwächeren Gegner aus Kreuztal tat man sich die Woche danach über 90 Minuten extrem schwer und konnte ein 5:4 über die Zeit bringen.


Die Woche darauf wartete das erste Auswärtsspiel auf die Binsack-Elf, der mit dem Saisonstart mehr als zufrieden war: "Wir sind gut in die Saison gestartet und man sieht eine Weiterentwicklung in allen Mannschaftsteilen. Das zeigte sich auch in den ersten fünf Spielen." Am Giersberg konnte man sich dank einer starken Schlussoffensive einen wichtigen Auswärtspunkt sichern und war nach vier Spielen weiterhin ungeschlagen. Auch gegen Kaan-Marienborn II die Woche darauf hielt diese Serie, zuhause konnte man sich in einem umkämpften Spiel mit 3:2 durchsetzen. Bis zu diesem Zeitpunkt belegte man den zweiten Tabellenplatz, hinter der dritten Welle von Germania Salchendorf, die ohne Punktverlust am 5. Spieltag in der Waldhangarena zum Topspiel gastierten. In einem Spiel mit vielen Torraumszenen verlor man denkbar knapp mit 2:3. Frank Binsack, der erst seit dieser Saison an der Seitenlinie steht, musste in den letzten vier Spielen der Hinrunde sonntags teils auf zwölf Spieler verzichten. Dies machte sich vor allem in der Defensive bemerkbar. Gegen die Gegner aus Setzen, Geisweid und Eichen-Krombach, die allesamt in der unteren Hälfte der Tabelle standen, kassierte man neun Gegentore. "In den letzten fünf Spielen zeigt die junge Mannschaft ihre zwei Gesichter mit teilweise sehr schwankenden Leistungen, die aber zu einer Entwicklung einer jungen Mannschaft dazu gehören", so Binsack. Vergangenen Sonntag gegen Weidenau tat man sich hingegen vor dem gegnerischen Tor schwer und kam nicht über ein 0:0 hinaus. Einem starkem Saisonstart folgten Niederlagen und Unentschieden, die vermeidbar waren, das sah auch Coach Frank Binsack so: "Ich glaube, dass wir sechs Punkte zu wenig am Konto haben, die aber durchaus möglich gewesen wären."

Die Ziele für die Rückrunde formuliert unser Trainer kurz und knackig: "Fehler abstellen, weiterentwickeln und mehr Punkte!" und fügt noch hinzu: "Es macht einen riesigen Spaß mit der jungen Mannschaft zu arbeiten!" Ab der ersten Einheit zeigte sich, dass sich Trainer und Mannschaft auf einer Wellenlänge bewegen. Die Defensive wurde merklich stabilisiert und nach vorne zeigte sich die Mannschaft zeilstrebiger als noch vor der Vorbereitung.

Man darf sich auf eine spannende Rückrunde freuen!

 


Neue Spielerbänke angeschafft

Endlich! 😍

Durch eure unglaubliche Mithilfe beim Spendenprojekt der Volksbank konnten wir uns neue Spielerkabinen anschaffen.

Wir bedanken uns bei allen, die uns durch ihre Spende geholfen haben!

  • P1750713
  • P1750719
  • P1750722



Spieltag und Ergebnisse




Neue Interviewreihe gestartet


Unsere erste Mannschaft ist am Sonntag auswärts bei der SpVg. Kredenbach/Müsen zu Gast. Wir haben Arne Mühlnickel zu der aktuellen Situation in unser ersten Mannschaft befragt. Viel Spaß beim Zuhören!

 

 
Die Interviews findet ihr wöchentlich bei Instagram, Facebook, YouTube und hier auf unserer Homepage.

Zu allen Interviews




Hochkarätige Neuzugänge für die Saison 2021/2022

Der SV Eckmannshausen hat gleich achtmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und dabei mehrere Spieler aus der A-Kreisliga verpflichtet. Bereits im Winter kehrte Eigengewächs Lasse Terzyk (TuS Deuz) nach einem halben Jahr in der A-Kreisliga zurück zum SV Eckmannshausen. Benedikt Weber (FC Eiserfeld) findet bereits zum zweiten Mal zum SV Eckmannshausen zurück. Für die neue Saison wurden außerdem mit Nils Henk, Marius Kraft (beide SV Netphen) und Christian Görg (Germ. Salchendorf) gleich drei weitere Spieler aus dem Kreisliga-Oberhaus nach Eckmannshausen gelotst.

„Für Lasse ist der Wohlfühlfaktor wichtig und ihn verbindet eine lange Vergangenheit mit dem Verein, deshalb der Schritt zurück zum SVE. Ich freue mich sehr, dass er den Weg zurück gefunden hat, die B-Liga kann sich auf einen talentierten Kicker freuen. Mit Benni freuen wir uns über eine offensive Allzweckwaffe. Mit Nils, Marius und Christian bekommen wir erfahrene Neuzugänge, die uns auf und neben dem Platz bereichern werden. Wir holen mit den fünf Neuzugängen brutale Qualität ins Team – ich bin gespannt, wohin uns der gemeinsame Weg nach der langen Pause führt“, so Matthias Friedrich (Trainer 1. Mannschaft).

Die 2. Mannschaft kann sich mit Louis Beul (FC Hilchenbach) ebenfalls über einen Rückkehrer freuen. Der 20-jährige war mangels Spielmöglichkeit in Eckmannshausen für das letzte Jahr A-Jugend nach Hilchenbach gewechselt und kehrt nach einer weiteren Saison im Herrenbereich nun zurück zum SV Eckmannshausen. Zudem wird die Mannschaft durch Alessandro Bruna (SpVg. Niederndorf) und Manuel Donath (TSV Siegen) verstärkt.

„Ich freue mich unheimlich, dass wir mit Louis und Lasse zwei junge Eigengewächse, deren Verlust uns sehr geschmerzt hat, bereits nach kurzer Zeit wieder zurückgewinnen konnten. Auch Bennis Rückkehr ist ein großer Gewinn für den Verein. Gleiches gilt für Nils, insbesondere da es bei ihm fünfzehn Jahre gedauert hat, bis wir ihn davon überzeugen konnten, wieder für den SVE aufzulaufen. Dass wir mit ihm und zusätzlich mit Christian Görg und Marius Kraft gleich drei Führungsspieler von klassenhöheren Vereinen, die zudem bereits 15-20 Jahre bei ihrem bisherigen Verein gespielt haben, von unserer Idee überzeugen konnten ist ein absoluter Gewinn für den Verein und zeigt uns, dass wir auf einem sehr guten Weg sind“, freut sich Daniel Ebert (Geschäftsführer). 

Bambini-Spieler gesucht!



Nachgefragt bei...

...dem Kapitän unserer C-Jugend, Joni Flender.

1) Hallo Joni! Schön, dass du dir kurz Zeit genommen hast. Seit Oktober hängen wir nun im Lockdown fest. Es gibt kaum Präsenzunterricht an den Schulen und auch alle anderen Freizeitaktivitäten wie zum Beispiel der Fußball können aktuell nicht ausgeübt werden. Wie geht´s dir in der aktuellen Situation und was erhoffst du dir für die Zukunft?

J. F.: Mir geht es so wie vielen anderen bestimmt auch, man ist nicht ganz ausgelastet in dieser Zeit und vor allem hat die lang in den Trainingseinheiten erarbeitete Ausdauer unter dem Lockdown gelitten.

Was ich mir erhoffe ist eine realistische und faire Trainingsmethode gegenüber den anderen Aktivitäten im Alltag und natürlich so bald wie möglich wieder einen guten Start in das Training, was dann hoffentlich mal geregelt und so ablaufen wird, dass man das Training nicht jede Woche neu auf die vorgegebenen Regeln anpassen muss.


2) Seit 2017 spielst du nun zusammen mit dieser Mannschaft. Was macht euch als Mannschaft aus und wo wollt ihr euch in Zukunft noch verbessern?

J. F.:  Ich glaube die größte Besonderheit innerhalb der Mannschaft ist vor allem der Zusammenhalt und die Freundschaft untereinander. Wir sehen den Fußball als Hobby zum Spaß haben und nicht als komplette Leistungsaktivität. Die Freundschaft untereinander und nur der Spaß am Fußball ist uns auch manchmal schon zum Verhängnis geworden, weil wir doch vielleicht vor allem in Spielen dann etwas die Leistung vernachlässigt haben. Das wäre vielleicht der Punkt, der uns helfen würde in Zukunft die Spiele noch etwas erfolgreicher absolvieren zu können.

3) Was denkst du macht den Verein im Gesamten aus? Also auch im Bezug auf die Gemeinschaft und den Kontakt zu den Seniorenmannschaften?

J. F.: Ich glaube auch hier ist die Besonderheit das Verhältnis zu den Mitspielern oder eben zu den anderen Jugenden oder Seniorenmannschaften. Der SV Eckmannshausen ist halt ein Dorfverein, was man auch immer wieder merkt. Hier steht nicht primär die Leistung im Vordergrund, sondern die Freundschaft, Gemeinschaft und vor allem dem Spaß am Fußball!

4) Wie sehen deine Pläne für die Zukunft aus? Und wo möchtest du dich persönlich noch verbessern?

J. F.: Meine Pläne sind relativ klar. Ich möchte weiterhin beim SV Eckmannshausen spielen und mich dann auch in der Seniorenmannschaft weiterentwickeln. Verbessern möchte ich mich vor allem noch körperlich, meine Ausdauerfähigkeit noch erhöhen und vor allem mein spielerisches Geschick noch steigern.

5) Auf welche Ereignisse und Veranstaltungen aus der Vergangenheit blickst du gerne zurück und was sind Sachen, die du auf jeden Fall nochmal machen und erleben möchtest?

J. F.: Schöne Ereignisse waren auf jeden Fall die Fahrten nach Horstmar und die Fahrt nach Leverkusen ins Stadion. Beides war mit der Mannschaft und hat uns sicherlich noch mehr zusammengebracht und die Gemeinschaft gestärkt. Natürlich war oder ist immer noch das Hobbyturnier was eigentlich jährlich von den Seniorenmannschaften veranstaltet wird ein großes Highlight. Es ist immer sehr interessant und vor allem sehr unterhaltsam zu sehen, wie auch mit einem ganz leichten Pegel noch Fußball gespielt werden kann.


Alle weiteren Interviews findet ihr auf unseren Social-Media-Kanälen!







 

E-Mail
Karte
Instagram